Schlafstörungen, was tun?

Ursachen von Schlafstoerungen beseitigen und endlich wieder gut schlafen

Wenn man mal nicht schlafen kann

Dienstag 17. Juni 2014 von Schlafratgeber

Wenn man Nachts keine Ruhe findet, kann das viele Gründe haben. Ebenso vielfältig sind die Mittel, die gegen Schlafstörungen helfen können.

Das klassischen Schäfchen zählen ist dabei erfolgversprechender als man zuerst denken würde.

Durch Entspannung zum Schlaf

Schlaf dient dazu, den Körper auszuruhen und Energie zu tanken. Damit das Einschlafen selbst jedoch problemlos klappt, sollte man bereits entspannt sein. Schwirren anstehende Aufgaben und Probleme im Kopf herum, fällt es schwer, Schlaf zu finden. Deshalb ist es wichtig, die Zeit vor dem zu Bett gehen ruhig zu gestalten und dem Geist die Möglichkeit zu geben, abzuschalten.

Am besten klappt das, indem man einfache Lektüre liest oder sich ein entspannendes Bad einlässt. Das kann auch dann noch helfen, wenn man bereits im Bett liegt und merkt, dass der Schlaf einfach nicht kommen will. Um endlich gut schlafen zu können helfen auch Entspannungsübungen wie beispielsweise Schäfchen zählen. Dabei wird der Geist abgelenkt und man denkt nicht mehr ständig daran, nicht einschlafen zu können. Das ist besonders wichtig, denn wer sich stresst, weil er früh raus muss, wird die Schlafstörungen nicht überwinden und sich unter Umständen die ganze Nacht wachhalten.

Was kann man tun bei Schlafstörungen?

Was kann man tun bei Schlafstörungen?

Gerade im Sommer können Ein- oder Durchschlafschwierigkeiten auch mit der Raumtemperatur zusammenhängen. Damit ein erholsamer Schlaf möglich ist, sollte diese weder zu hoch noch zu niedrig sein. Auch die Bettdecke sollte gut gewählt sein, denn wer sich schutzlos fühlt, hat insgesamt einen flacheren Schlaf.

Wieder gut schlafen können mit Tee und anderen Mitteln

Wer es trotz Entspannung und Ruhe vor dem zu Bett gehen nicht schafft, einzuschlafen, kann auch zu einer Vielzahl schlaffördernder Mittelchen greifen. Hilfreich sind etwa verschiedene Teesorten wie Baldrian, Melisse, Lavendel oder Hopfen, die am Abend getrunken werden sollten. Auch heiße Milch mit Honig fördert die Entspannung und kann zum ersehnten Schlaf führen.

Möchte man endlich gut schlafen, kann man auch einen Blick auf die Homöopathie werfen und entsprechende Präparate einnehmen.
Bei wem das alles nichts nützt, der kann auch auf Schlaftabletten zurückgreifen, wobei das wirklich nur das letzte Mittel sein sollte. Darüber hinaus sollte man unbedingt mit seinem Hausarzt sprechen, wenn die Schlafprobleme länger andauern.

In der Regel gibt es immer eine Lösung, durch die Betroffene wieder gut schlafen können. Auch Ratgeberbücher sind eine beliebte und vielversprechende Möglichkeit zu besserem Schlaf zu kommen.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 17. Juni 2014 um 09:36 und abgelegt unter Einschlafprobleme, endlich gut schlafen, endlich wieder gut schlafen, Medikamente zum schlafen, RLS - Restless Legs Syndrom, Schlafapnoe, Schlafbedürfnis, Schlafkompression, Schlaflosigkeit, Schlafmangel, Schlafmittel, schlafprobleme, Schlafstörungen, Schlaftipps, schnarchen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Ein Kommentar über “Wenn man mal nicht schlafen kann”

  1. Jörg schrieb:

    Ich habe auch schon gelesen, das ein Rosmarinpflänzchen hilf sich zu entspannen und gut zu träumen. Ansonsten sind das schon sehr gute Tipps. Was auch sehr gut Hilft sind homöopatische Mittel, die muss man aber meist über längeren Zeitraum einnehmen.

Kommentar schreiben

Ein eBook schreiben / Schlafstörungen - was tun? / Eine perfekte Bewerbung schreiben / Bewerbungsgespräch erfolgreich bestehen /