Schlafstörungen, was tun?

Ursachen von Schlafstoerungen beseitigen und endlich wieder gut schlafen

Was tun bei Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft?

Donnerstag 15. November 2012 von Schlafratgeber

Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Schlafstörungen. Diese sind zwar nicht vollständig zu beseitigen, können aber deutlich verringert werden.

Im ersten Drittel Ihrer Schwangerschaft werden Sie unter Umständen am meisten unter Ihrer Schlaflosigkeit leiden. Ihr Körper produziert zu Beginn Ihrer Schwangerschaft eine erhöhte Menge an Progesteron. Das Steroidhormon kann den Alltag anstrengend machen und einem gleichzeitig den Schlaf rauben. Da gegen lässt sich leider nichts unternehmen. Dennoch, geben Sie Ihrem Körper mehrmals täglich die Chance sich auszuruhen, auch wenn Sie in dieser Entspannungszeit nicht einschlafen können.

Was tun bei Schlasftörungen währind der Schwangerschaft?

Was tun bei Schlasftörungen währind der Schwangerschaft?

Ein weiterer Störfaktor der während des ersten Trimester auftaucht ist der Harndrang. In den ersten Wochen Ihrer Schwangerschaft wächst Ihre Gebärmutter und drückt auf Ihre Blase. Auch das lässt sich nicht verhindern, Sie können die Toilettengänge in der Nacht aber verringern in dem Sie tagsüber ausreichend trinken und die Flüssigkeitsaufnahme zum Abend hin reduzieren.

Die wahrscheinlich unangenehmste Folge Ihrer Schwangerschaft in den ersten Wochen sind Ihre empfindlichen Brüste.  Die Schmerzen in der Brust machen es schwer sich im Bett gemütlich zu positionieren, besonders wenn Sie gerne auf dem Bauch schlafen. Am besten gewöhnen Sie sich in dieser Phase der Schwangerschaft bereits an auf der linken Seite zu schlafen. Diese Position ist am gemütlichsten und am gesündesten für Sie und Ihr Kind.

Im zweiten Trimester der Schwangerschaft sollte sich Ihr Harndrang reguliert und die Übelkeit geregelt haben.

Dafür beginnt Ihr Baby jetzt aktiv zu werden. Die neugeformten Glieder werden in dieser Zeit von Ihrem Kind so viel wie möglich getestet und Ihr Kind wird dabei leider kaum Ihren Schlafrhythmus berücksichtigen. Die gute Nachricht: Die meisten Frauen empfinden es als schönes Gefühl wenn Sie Ihr Kind spüren und nehmen den Schlafmangel dafür gerne in Kauf.

Schlafstörungen - endlich wieder gut schlafen können

Und weil Sie ihn im zweiten Drittel der Schwangerschaft so vermisst haben, kehrt er im letzten Trimester zurück: Der Harndrang. Dieses mal rührt er daher, dass Ihr ungeborener Liebling auf die Blase drückt. Auch hier gilt, wie zu Beginn der Schwangerschaft, die Flüssigkeitsaufnahme zum Abend hin zu reduzieren.

Zusätzlich hat man jetzt im Bett mit dem großen Bauch zu kämpfen. Viele Frauen schaffen es nicht mehr im Bett zur Ruhe zu kommen. Wenn Sie sich auch auf der linken Seite liegend nicht mehr wohl fühlen versuchen Sie erst Rücken durch ein Kissen zu stützen. Wenn auch das keine Hilfe schafft, versuchen Sie es sich in einem bequemen Sessel gemütlich zu machen und sitzend zu schlafen. Das klingt vielleicht merkwürdig, verschafft aber Abhilfe.

Generell empfehlen viele Frauen die Investition in ein Wasserbett. Das liegen auf einer Wassermatratze versetzt einen in einen fast schwerelosen Zustand und ermöglicht sogar das Schlafen auf dem Bauch.

Eine gute Nachricht ist, dass Ihr Kind in diesem Stadium der Schwangerschaft seine Sinne entwickelt hat und jetzt auf äußere Einflüsse reagiert. Wenn Ihr Kind sich also in der Nacht wieder dreht und wendet, versuchen Sie es doch zu beruhigen in dem Sie eine Spieluhr auf Ihren Bauch legen.

Es gibt einige zusätzliche Gründe für Schlafstörungen in der Schwangerschaft.

Viele Frauen leiden unter Krämpfen in den Beinen, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Mangelerscheinungen zurück zu führen sind. Stellen Sie sicher, dass Sie genügen Mikronährstoffe zu sich nehmen, diese helfen nicht nur gegen die Krämpfe sondern sind auch essentiell für eine gesunde Schwangerschaft.

So können Sie sehr gut enspannen und loslassen. Quelle: linkburg.de

Empfehlen Sie diese Seite auch gern einfach mal weiter…!

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 15. November 2012 um 08:11 und abgelegt unter Durchschlafstörungen, Einschlafprobleme, Einschlafschwierigkeiten, endlich gut schlafen, endlich wieder gut schlafen, Medikamente zum schlafen, RLS - Restless Legs Syndrom, Schlafapnoe, Schlafbedürfnis, Schlafhilfen, Schlafkompression, Schlaflosigkeit, Schlafmangel, Schlafmittel, schlafprobleme, Schlafresriktion, Schlafrhytmus, Schlafstörungen, Schlaftabletten, Schlaftipps, schnarchen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben

Ein eBook schreiben / Schlafstörungen - was tun? / Eine perfekte Bewerbung schreiben / Bewerbungsgespräch erfolgreich bestehen /